Basics

Grundregeln, Session-Modus und Tipps für Themenvorschläge bei unseren BarCamps

Wir freuen uns sehr, wenn du das SpaCamp, NaturkosmetikCamp und BiolebensmittelCamp mit deinen Ideen bereicherst und einen Impuls für ein wichtiges Thema setzt, dass du mit den Fachteilnehmern diskutieren möchtest. Um dich auf dem Weg vom Themenvorschlag bis zur Session vor Ort zu begleiten, haben wir Grundregeln zusammengefasst, den neuen Session-Modus in einer Infografik anschaulich dargestellt sowie einige Tipps im Gepäck. Die Themeneinreichung ist immer ab dem Zeitpunkt des Anmeldestarts möglich.

Die Grundregeln

  1. Typische Session vom SpaCamp 2016, Foto: SpaCamp / Dirk Holst, www.dhstudio.de

    Typische Session, Foto: SpaCamp / Dirk Holst, www.dhstudio.de

    Sessions sind keine Vorträge, sondern lockere, moderierter Diskussionsrunden mit dem Ziel, gemeinsam konkrete Antworten auf aktuelle Fragestellungen zu erlangen.

  2. Werbung, Verkaufs- oder Unternehmenspräsentation sind nicht erlaubt. Ein Produkt kann zwar im kurzen Einstieg als Beispiel vorgestellt werden, nicht aber im Vordergrund stehen.
  3. Als Themeneinreicher bist du Impulsgeber für ein aktuelles, vielleicht auch brisantes Thema. Du musst dafür kein absoluter Experte sein. Wichtig ist, dass du etwas bewegen möchtest. Gemeinsam suchen wir im Fachkreis nach Antworten. Ein/e ModeratorIn unterstützt dich!
  4. Themenvorschläge werden nach BarCamp-Prinzip von den Teilnehmern eingereicht – gerne auch zu zweit! Die Entscheidung, welche Themen in welchem Raum als Session behandelt werden, liegt ebenfalls, basisdemokratisch bei den Teilnehmern.
  5. Wer ein Thema einreicht, muss einen Fixplatz auf der Teilnehmerliste haben und während der gesamten Veranstaltung anwesend sein. Denn die Themenvorstellung findet bereits an Tag 1 abends statt und die Ergebnispräsentation an Tag 3 bildet den Abschluss.

Der Session-Modus

Die folgende Infografik veranschaulicht den Ablauf von der Themeneinreichung bis hin zur Session. Detail-Infos sowie Tipps zu den einzelnen Punkten findest du weiter unten. Wir freuen uns schon auf deinen Themenvorschlag und unterstützen bei Fragen gerne auch persönlich. Wir freuen uns über dein Engagement!

Infografik zur Themeneinreichung. Foto: The CampCompany, Symbole: fotolia/pixelliebe

Infografik zur Themeneinreichung. Foto: The CampCompany, Symbole: fotolia/pixelliebe

Tipps und Detailinfos zu den einzelnen Punkten

zu 1.: Thema einreichen

  1. Du hast eine Thema, das du gerne im Fachkreis diskutieren möchtest und auch für die anderen Teilnehmer interessant sein könnte? Schau, welche Themen für dein bevorzugtes Camp bisher eingereicht wurden. Wenn dein Thema noch nicht dabei ist, dann nichts wie los!
  2. Wähle einen aussagekräftigen und „knackigen“ Titel.
  3. Stelle 3-4 Fragen, welche gemeinsam innerhalb deiner Session behandelt werden. Bitte keine rhetorischen Fragen!
  4. Reiche dein Thema online bis 1 Woche vor dem Camp über das Einreichformular ein.

zu 2.: Thema prüfen

  1. Sobald wir deinen Themenvorschlag erhalten haben, prüfen wir, ob er den Grundregeln entspricht. Sollten noch Anpassungen notwendig sein, setzen wir uns mit dir in Verbindung.

zu 3.: Thema veröffentlichen

  1. Ist mit dem Themenvorschlag alles OK, veröffentlichen wir diesen auf der jeweiligen Camp-Seite. Herzlichen Glückwunsch! Community-Members können ab diesem Zeitpunkt Sterne vergeben (Einloggen notwendig) und/oder den Vorschlag auf Facebook und Co. teilen.
  2. Zusätzlich wird der Vorschlag auf der jeweiligen Camp-Facebook-Seite von uns vor dem Camp gepostet.
  3. Bereite dich vor und beachte die Grundregeln (siehe oben): Grundsätzlich ist keine Powerpoint-Präsentation notwendig. Als Einstieg kannst du aber gerne 5 Minuten aufwenden, um dich mit einer kleinen Präsentation vorzustellen und zu erklären, warum aus deiner Sicht eine Diskussion zu diesem Thema sinnvoll ist und welche Erfahrungen du dazu gemacht hast. Die restlichen 40 Minuten sind für die Diskussion und gemeinsame Gewinnung von Antworten zu deinen Fragen reserviert.

zu 4.: Thema vorstellen

  1. Dein Thema wird auf einem A4-Blatt, zusammen mit allen weiteren Vorschlägen, von uns an die Pinnwände vor Ort geheftet (Portraitfotos, Name, Titel).
  2. Am Tag 1. des Camps stellst du abends deinen Themenvorschlag persönlich während der Vorstellungsrunde vor – du hast dafür 20 Sekunden Zeit.

zu 5.: Themen bewerten

  1. Alle Teilnehmer stimmen nach der Vorstellungsrunde mittels Klebe-Punkten für jene Themen, bei denen sie gerne dabei sein möchten. Jedes Thema nur ein Punkt! Die Möglichkeit zur Punktevergabe gilt bis Tag 2., 9.00 Uhr.

zu 6.: Sessionplan präsentieren

  1. Die Themen mit den meisten Punkten kommen am 2. Tag, nach 9.00 Uhr, auf den Session-Plan. Ab diesem Zeitpunkt weißt du, wann genau deine Session in welchem Raum stattfinden wird. Es gibt maximal 18 mögliche Sessions in 3 parallelen Räumen.

zu 7.: Session halten

  1. Die Gesamtzeit für eine Session beträgt 50 Min. Davon sind mindestens 40 Minuten für die Diskussion reserviert. Als Einstieg kannst du gerne 5 bis maximal 10 Minuten aufwenden, um dich mit einer kleinen Präsentation vorzustellen und um sich den Fragestellungen zu nähern.
  2. Während deiner Session unterstützt dich ein/eine ModeratorIn beim formalen Ablauf und beim Finden der gemeinsamen Antworten zu den eingereichten Fragen. Ein/eine MindmapperIn hält die Gedanken auf einer digitalen Mind-Map fest.
  3. Grundsätzlich gilt: Qualität vor Quantität. Also lieber 3 Fragen wirklich gut beantwortet, als 5 Fragen nur ganz oberflächlich.
  4. Bitte nimm eine etwaige Präsentation oder sonstige benötigte Daten auf einem USB-Stick mit. Übergib diese rechtzeitig, vor deiner Session, der Technik oder der ModeratorIn im Sessionraum.

zu 8.: Ergebnisse vorstellen

  1. Am Tag 3 hast du noch die Gelegenheit, die Auszüge aus den gemeinsamen Ergebnissen deiner Session im Plenum vorzustellen. Als Gedächtnisstütze dient die gemeinsam erarbeitetet Mind-Map.
  2. Alle Mind-Maps werden im Anschluss auf der Website des jeweiligen Camps in einem geschützten Bereich veröffentlicht. Wir planen für dein Themen auch einen eigenen Blogbeitrag im SpaCamp Blog, NaturkosmetikCamp Blog oder BiolebensmittelCamp Blog ein. Du entscheidest, ob wir dich interviewen dürfen oder du selbst als Gast-Autor einen Fachartikel veröffentlichst.